Wie sie Beim lager mieten geld sparen

Etwas Simples wie das Einlagern von Gegenständen kann schnell unnötig aufwendig und teuer werden. Das bemerken Sie dann, wenn Sie Lageranbieter vergleichen. Ihnen wird auffallen, dass nur sehr wenige die Preise klar kommunizieren und viele mehr anbieten als sie müssten/oder Sie eigentlich wollen. Die fehlende Transparenz der Lageranbieter macht Lagervergleiche aufwendiger und damit auch Ihre Lagersuche mühseliger. Darunter sind auch einige schwarze Schafe. Sie bemerken die Fehlentscheidung oft viel zu spät und können dann auch nichts mehr ändern. Wir geben Ihnen fünf gute Tipps mit an die Hand, wenn Sie ein Lager anmieten wollen.

5 Tipps um bei der nächsten Lagermiete Geld zu sparen

  • Machen Sie sich Gedanken, wie oft Sie wirklich an das Lager müssen!
    Lagerräume sind außerhalb der Stadt um einiges günstiger
    Wer seltener ran muss oder bereit ist 15 Minuten länger zu fahren, kann hier wirklich mehrere hundert Euro sparen! Anders als bei Ihrer Wohnung, sollte auf finanzieller Sicht, die Lage des Lagerraums eine untergeordnete Rolle spielen.
  • Wie viel Platz brauchen Sie?/ Welche Lagergröße ist die richtige?
    Die Größe des Lagers ist ausschlaggebend für den Preis
    In Storage Centern (Lagerung in Gebäuden) sind die Kosten für größere Lagerräume sehr viel (teilweise doppelt) höher als in einfachen Lagercontainern. Einige Anbieter bieten gute Vergleiche über die Möglichkeiten, wie viel eingelagert werden kann. Zur preislichen Einordnung: Für 14m² kann schon ab 99€ ein Lagerraum gefunden werden. Bei so manchen Lageranbietern bekommt man für den Preis gerade mal 3-6 m²!
  • Wie lange wollen Sie lagern?
    Die Laufzeit erhöht die Kosten unweigerlich
    Kalkulieren Sie die unterschiedlichen Mindestmietdauern je Anbieter vorher mit ein und berücksichtigen Sie immer die Kündigungsfristen. Prüfen Sie das mit Ihrer ursprünglich geplanten Lagerdauer gegen.
  • Keine Preise und schwammige Texte?
    Finger Weg von unseriösen Anbietern!
    Wer keine Preise angibt und mit verschleiernden Texten wirbt, der kann nur mehr verlangen als eigentlich nötig. Sie haben natürlich die Möglichkeit sich von jedem einzelnen nach vielen Telefonanrufen/E-Mail Nachrichten einen Mietvertrag zusenden zu lassen und alle zu vergleichen. Das macht es aber aufwendiger, als es bereits ist. Gerade, wenn es schnell gehen muss. Falls Sie doch die Muse dazu haben, denken Sie immer daran die MwSt. mit einzukalkulieren. Gute Anbieter werben direkt mit der Endsumme, die der Kunde zahlt.
  • Achten Sie auf die Endsumme und lassen Sie sich nicht ablenken von Hubwagen oder Paketannahmen.
    Bleiben Sie beim Kern der Sache.
    Sie lagern üblicherweise einmal viel ein und einmal viel aus. Dazwischen wird im Normalfall nie der ganze Lagerinhalt ausgewechselt. Was schlussendlich also zählt ist, was Sie unterm Strich für Ihr Lager zahlen. PS: Muskelkraft regeneriert sich für Umsonst 🙂

Beherzigen Sie die Tipps und wägen Sie den Preis gegen die Entfernung zum nächstbesten Lager ab. Wir hoffen, Sie finden das für sich passende Lager so unkompliziert wie möglich und sparen sich einige hundert Euro bei Ihrer nächsten Lagermiete.

Geheimtipp: In Newslettern kann man sich regelmäßig Rabatte sichern!

Noch schnell zum Newsletter anmelden und keine Neuigkeiten über Lagerung und Store-Anything mehr verpassen!