Auto oder Motorrad einlagern

So lagern Sie Ihr Fahrzeug sicher und richtig in einem Lager ein

Immer mehr Fahrzeuge in Großstädten werden nur als „Schönwetter“-Fahrzeuge für Kurzausflüge oder Wochenendtrips genutzt. Nicht verwunderlich, da Menschen in Ballungsgebieten nicht mehr zwingend auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen sind. Das Mieten von PKW’s oder Transportern ist durch mittlerweile viele Carsharing-Anbieter wie Sixt Share, Miles, Share Now oder Carl&Carla kein Problem mehr. Für kürzere Strecken bieten sich auch E-Scooter von TIER oder die Roller von Emmy an. Doch ganz verzichten möchte man darauf doch nicht. Die Nutzung als Saisonfahrzeug wird dadurch spannender. Das Einlagern eines Motorrads oder Autos (wie Oldtimer oder Caprio) in ein saisonales oder langfristiges Fahrzeuglager ist ein wirksames Mittel zum Schutz Ihrer Investition – eine Investition, die Sie in bestmöglichem Zustand halten wollen. Die Lagerung Ihres Fahrzeugs muss nicht kompliziert sein, aber es gibt einige wichtige Tipps, die Sie beachten sollten.

Es mag einfach und bequem erscheinen, Ihr Auto oder Motorrad in den Lagercontainer zu fahren und zu lagern. Doch die Lagerung Ihres Fahrzeuges für mehr als einen Monat ohne angemessene Vorbereitung kann sich nachteilig auf die Integrität des Fahrzeuges und Motors auswirken (vor Allem bei einem Oldtimer).

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Fahrzeug nicht unbeabsichtigt beschädigen. Wie Sie ein Auto oder ein Motorrad richtig einlagern (Tipps) erfahren Sie hier.

Auto richtig einlagern

Auto waschen

Schmutz zieht Feuchtigkeit an, fördert Korrosion und beschädigt den Lack. Fahren Sie also vorher in eine Waschanlage und gehen Sie das Vollprogramm einmal durch, bevor Sie in Ihren Lagercontainer fahren. So gelangt das Waschwasser auch sicher in die Fugen und andere unzugängliche Karosserieteile. Sehr wichtig ist auch die Reinigung des Unterbodens. Das gilt vor allem für Oldtimer, denn da sammelt sich häufig Öl oder Fett an. Gerade ältere Autos sollten zwischendurch einer Motorwäsche durchzogen werden. Denken Sie auch daran den Innenraum zu reinigen.

Auto Check-Up

Bevor Sie Ihr Auto einlagern, sollten Sie es komplett volltanken (außer es hat einen Kunststofftank, dann ist es nicht nötig). Ist viel Luft im Tankraum, kann sich hier Kondenswasser und Korrosion bilden. Der Motoröl sollte gewechselt werden, da sich über die Zeit Säuren und andere aggressive Stoffe gebildet haben könnten. Fragen Sie in der Werkstatt nach, welches Öl das richtige für Sie ist. Das Wischwasser sorgt dafür, dass Behälter, Leitungen und Pumpen im Container nicht einfrieren.

Luftdruck in den Autoreifen

Füllen Sie die Reifen bis zum maximal empfohlenen Luftdruck auf. Wer seinen Wagen für einen längeren Zeitraum abstellt, kann mit Wagenhebern die Last ein wenig auf Reifen und Aufhängung abnehmen. Dadurch verliert der Reifen nicht viel Luft. Außerdem sollte noch etwas unter die Reifen gelegt werden, um die Reifen vor Bodenfäule zu schützen.

Autobatterie anschließen

Die Batterie sollte im optimalfall komplett ausgebaut werden. Alternativ können Sie sie an eine Stromquelle anzuschließen. Einige unserer Lagercontainer sind für diesen Fall mit einer Steckdose ausgestattet. 
Was viele nicht wissen: Eine leere Autobatterie kann sehr schnell einfrieren und hinterlässt bei einer vollständigen Entladung einen irreparablen Schaden.

Bewegung im Container

Einmal im Monat sollten Sie das Rad Ihres Fahrzeugs im Lagercontainer bewegen. Eine viertel oder halbe Radumdrehung sollte ausreichen, um einen Standplatten zu vermeiden. Durch das hin und her schieben verteilt sich zudem das Öl im Achsenantrieb oder das Fett in den Antriebswellen. Dadurch wird ein schützender Schmierfilm aufgebaut. Der Motor von jungen Fahrzeugen darf sogar hin und wieder ein paar Minuten laufen, um die Klimaanlage zu schmieren. Dabei aber sicherstellen, dass die Anlage wirklich eingeschaltet ist – und beide Türe des Lagercontainers geöffnet sind! Ziehen Sie die Handbremse und lösen Sie sie wieder. Bei verlassen darauf achten, dass die Handbremse nicht gezogen ist.

Motorrad richtig einlagern

Motorrad säubern und warten

Vermeiden Sie auch an Ihrem Motorrad durch das Waschen Korrosionsschäden. Reinigen Sie Ihr Bike, bevor Sie in Ihren Lagercontainer fahren. Es empfiehlt sich dabei Mängel zu beheben und Auspuff, Felgen & Speichen mit Konservierungsmittel einzureiben.

Motorrad Check-Up

Wechseln Sie den Ölfilter und befüllen Sie den Motor mit frischem Öl. Wenn möglich schließen Sie auf der letzten Fahrt den Benzinhahn vor dem Abstellen des Motors rechtzeitig ab. Erneuern Sie die Kühlflüssigkeit im Motorrad und lassen Si

Luftdruck im Motorradreifen

Füllen Sie die Reifen bis zum maximal empfohlenen Luftdruck auf. Wer sein Motorrad für einen längeren Zeitraum abstellt, sollte die Last ein wenig auf Reifen und Rahmen abnehmen. Nutzen Sie dafür einen Hauptständer, anstelle eines Seitenständers. Dadurch verliert der Reifen nicht viel Luft. Außerdem sollte noch etwas unter die Reifen gelegt werden, um die Reifen vor Bodenfäule zu schützen.

Motorradbatterie ausbauen

Bauen Sie die Battterie aus und bewahren Sie sie an einem trockenen Ort auf. Laden Sie sie von Zeit zu Zeit wieder auf.

 

Garage als Werkstatt nutzen

Über den Winter steht Ihr Fahrzeug still. Gerade für Bastler ist das eine gute Zeit, um am eigenen Fahrzeug zu basteln, Mängel zu beheben oder Teile selbst auszutauschen. 

Da die Container mit einer Steckdose ausgestattet sind, bietet es sich an kleinere bis größere Tätigkeiten im Container zu erledigen.  Wie sie eine Werkstatt einrichten lesen Sie hier.

Auto im Lagercontainer von Store-Anything

Hier finden Sie eine Garage für Ihr Fahrzeug