E-Scooter gewerblich laden

Wertvolle Tipps für Juicer, Charger, Ranger und Hunter – und die, die es werden wollen.

In fast jeder größeren und kleineren Stadt findet man seit einiger Zeit E-Scooter. Von verschiedenen Anbietern stehen diese auf Bürgersteigen zum Ausleihen per App bereit. Sie sind die bequeme Alternative zum Fahrrad und umweltfreundlicher als das Auto und das Car-Sharing.

Doch sind die verbauten Akkus auch bei den E-Rollern irgendwann leer. Die Anbieter setzen dabei auf private und gewerbliche Partner, die das Laden gegen ein Entgeld übernehmen. Wie das funktioniert und welche Möglichkeiten das bietet haben wir zusammengestellt.

Wie lädt man E-Scooter gewerblich?

Grundsätzlich wird es einem relativ einfach gemacht bei den großen Anbietern das Laden der Elektroscooter zu übernehmen. Klar, die Firmen sind ja auch darauf angewiesen. Jedoch gibt es große Unterschiede bei der Art und Weise wie dies bei den Unternehmen organisiert ist.

Manche haben eigene Ladezentren und kooperieren mit Partnerunternehmen (oft Logistikfirmen) um die Scooter einzusammeln und zu transportieren. Andere setzen auf eigene Angestellte für den Transport. Wieder andere ermöglichen es Selbständigen und auch Privatpersonen das Laden der E-Scooter zu übernehmen. Hier eine Übersicht:

lime logo

Wie wird man Lime Juicer

Lime gibt gewerblichen und privaten Externen die Chance selbständig Scooter zu laden. Dabei wird nur die Anmeldung auf der Webseite vorausgesetzt. Es gibt keine Mindestanzahl an Scootern die geladen werden müssen.

Für das Abholen der Scooter wird dabei das eigene Fahrzeug verwendet. Per App werden freigeschaltenen Juicern abends die zum Aufladen verfügbaren Scooter angezeigt und auch wie viel mit jedem Scooter verdient werden kann.  

Wie wird man Tier Ranger

Der Anbieter Tier stellt eigene Kräfte ein um die eigenen Scooter zum Ladezentrum – genannt Tier Warehouse – zu transportieren. Allerdings ist Vorraussetzung eine eigene Transportmöglichkeit zu haben. Das kann ein Auto oder Transporter, aber auch ein Cargo-Bike sein.

Aufgrund der hohen Präsenz in den Medien und dem E-Scooter-Hype hat Tier wenig Probleme die verfügbaren Stellen als Tier Ranger zu besetzen. Über eine Warteliste kann man jedoch warten bis eine Stelle frei wird. 

Wie wird man Voi Hunter

Ähnlich wie Lime, ist es auch bei VOI möglich als Privatperson („Freelance Hunter“) zu laden. Man muss sich dazu Online bewerben und mindesten 18 Jahre alt sein.

Darüber hinaus arbeitet VOI auch mit (oft Logistik-)Unternehmen zusammen. Diese werden als „Business Hunter“ bezeichnet.

bird logo

Wie wird man Bird Charger

Bei Bird kann man als Charger bis zu 20 E-Tretroller pro Kalendertag laden und abrechnen. Auch dieser Anbieter setzt dabei auf private und gewerbliche Unterstützung.

Man meldet sich dabei individuell bei dem Anbieter an.

Wie viel verdient man als Lime Juicer, Tier Ranger, Voi Hunter und Bird Charger?

Die Vergütung, die man erwarten kann, unterscheidet sich im Wesentlichen durch die Art des Vertrages mit dem jeweiligen Anbieter. Zu beachten ist, dass je nach Modell auch andere Erwartungen an die Arbeitszeit und auch an eine Mindestanzahl an aufgeladenen Scootern gebunden sein kann.

  • Pro-Roller-Vergütung
    ca. 4,00€ bis 4,70€ pro geladenem E-Scooter
    Aufgrund der starken Konkurrenz zwischen den Anbietern ist die Vergütung auf einer Pro-Scooter-Basis zwischen den Anbietern VOI, Lime und Bird relativ ähnlich. Sie liegt in der Regel in etwa bei 4,00€ bis maximal 4,70€. Für entstandene Kosten (Strom, Benzin, Fahrzeug) sind die Lade-Partner in der Regel selbst verantwortlich.
  • Angestellt
    ca. 450€ / Monat
    Insbesondere bei Tier wird bei den angestellten "Rangern" auf Teilzeitkräfte auf 450€-Basis und auf studentische Angestellte gesetzt.
  • Gewerblicher Partner
    varriiert
    Die Anbieter veröffentlichen einzelne Verträge und Konditionen mit ihren größeren gewerblichen Partnern aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht. Je nach Umfang der Vereinbarungen können hier die Vergütungen deutlich voneinander varriieren.

Das Laden von vielen E-Scootern mit Store-Anything

Es wird deutlich, dass für das gewerbliche Laden von E-Scootern, oder als Nebenverdienst in größerem Umfang, ein guter Ertrag nur erzielt werden kann, wenn wirklich viele Scooter eingesammelt und geladen werden. Einige Anbieter limitieren das zwar von sich aus, doch liegt das Problem für den weiteren Ausbau der Geschäftstätigkeit meist an dem verfügbaren Platz mit Stromanschluss.

Aus diesem Grund treffen in letzter Zeit gehäuft Anfragen bei Store-Anything ein, ob Lagercontainer auch zum Aufladen von E-Scootern genutzt werden können.

Die Container mit Stromanschluss sind grundsätzlich mit einer Steckdose ausgestattet. Die Stromabgabe ist jedoch nur ausreichend für das Laden von 8 E-Rollern gleichzeitig. Wir haben uns mit unseren Elektrikern beraten und konnten eine Lösung anbieten die den Interessierten Juicern gerecht wurde.

Dabei werden zu einem einmaligen Pauschalpreis von 300€ netto zwei weitere Stromleitungen pro Container verlegt. Zusätzlich installieren wir Rauchmelder um auch Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen. So ist es möglich 24 E-Scooter pro Container zu laden. Mit der guten Anbindung der Standorte und der günstigen monatlichen Lagermiete ergibt sich so ein attraktives Angebot für das systematische Laden der E-Tretroller.

Stromkosten werden zu ortsüblichen Preisen ohne Aufschlag berechnet. Auch eine Zusatzversicherung kann auf Wunsch abgeschlossen werden.

Unsere Standorte befinden sich um Berlin, in Duisburg und in Simmerath bei Aachen. Hier eine Übersicht: