Homeoffice

Gekommen, um zu bleiben – Homeoffice und mobiles Arbeiten.

Die Corona-Krise stellt den Alltag der Deutschen auf den Kopf. Laut repräsentativer Studien arbeiten „normalerweise“ etwa 12 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer regelmäßig von Zuhause aus. Innerhalb einer Woche hat sich diese Zahl um 300 Prozent gesteigert: Für mehr als 75 Prozent der Deutschen ist das Homeoffice, während der Pandemie, zum neuen Alltag geworden.

Bei vielen gehört das Homeoffice, zumindest teilweise, weiterhin zur Arbeitswelt. Die Arbeitsbedingungen in den eigenen vier Wänden sind dabei jedoch in den meisten Fällen nicht auf eine Dauernutzung ausgelegt.

Wie Sie das aber ändern können, zeigen wir hier.

Sorgen Sie für Ordnung am heimischen Arbeitsplatz

Um sich wirklich wohlzufühlen, produktiv arbeiten zu können und sich schließlich einen ergonomischen Arbeitsplatz einrichten zu können, ist es notwendig, Ordnung zu schaffen. Misten Sie vorher aus. Geben Sie alles weg, was Sie nicht mehr brauchen oder lagern Sie Gegenstände ein, von denen Sie sich nicht trennen können, die Sie aber auch nicht ständig benötigen. So verlieren Sie weniger Zeit bei der Suche nach Unterlagen und schaffen sich eine Struktur. Ein freier, aufgeräumter Arbeitsplatz sorgt für einen klaren Kopf.

Einrichten eines ergonomischen Arbeitsplatzes

Von der selbstverantwortlichen Arbeit in den eigenen vier Wänden versprechen sich viele Vorteile. Damit die Motivation, die Leistung und das Wohlbefinden steigt, muss der Arbeitsplatz dementsprechend angepasst werden. Denn es geht ein ernst zu nehmendes gesundheitliches Risiko von einem schlecht ausgestatteten Arbeitsplatz aus.
Langes Sitzen führt zu orthopädischen Beschwerden, aber auch das Risiko für Herz-Kreislauf- und andere Stoffwechsel-Erkrankungen steigt. Wichtig ist hier auch immer der Ausgleich mit genügend Bewegung.

Als Faustregel für einen ergonomischen Arbeitsplatz zu Hause gilt der praktische „Achsen-Check“: Beide Füße müssen flach auf dem Boden abgestellt und die Hüft- und Kniegelenke sowie die Ellbogen circa 90 Grad gebeugt sein.
Der Bildschirm sollte so aufgestellt sein, dass die oberste Bildschirmzeile leicht unterhalb der Sehachse steht. Hier kann selbstverständlich eine erhöhende Unterlage zur Hilfe genommen werden. Auch ein Laptop sollte erhöht stehen und dann bestenfalls eine externe Maus und Tastatur benutzen. So können sich die Arme und Hände freier und achsengerechter bewegen, das entlastet die Schulter-Nacken-Partie und beugt dem unbewussten Vorschieben des Kopfes vor.

Wenn der Tisch insgesamt zu hoch ist, kann die eigene Sitzhöhe durch Einstellung des Stuhls und der Fußposition angehoben werden. Ist dieser allerdings zu niedrig, ist es empfehlenswert, eine Unterlage zur Erhöhung der kompletten Arbeitsfläche zu organisieren. Am einfachsten gelingt dies durch eine Unterlagerung und damit die Anhebung der Tischfüße.
Die empfohlene Arbeitsfläche beträgt 160 x 80 cm. Hier kann man sich ggf. mit zusätzlichen Boards oder herausziehbaren Containern für mehr Fläche am heimischen Arbeitsplatz behelfen. Halten Sie außerdem einen Mindestabstand zum Monitor von 50 cm ein. 

 

Achten Sie auf eine angemessene Beleuchtung an Ihrem Arbeitsplatz im Homeoffice. Die Tischfläche sollte reflexionsarm sein. Ordnen Sie den Arbeitsplatz so an, dass Sie keine Spiegelungen auf dem Monitor haben. Ziehen Sie den Vorhang zu oder investieren Sie in Jalousien, wenn der Tisch nicht verschoben werden kann.
Eine optimale Beleuchtung besteht aus einer Kombination aus indirekter Allgemeinbeleuchtung und direkter Arbeitsplatzbeleuchtung. Somit kann die Beleuchtungsstärke in Abhängigkeit von der Tätigkeit individuell eingestellt werden. Am besten ist hier eine Standleuchte, die gleichzeitig nach oben und unten abstrahlt.

Vorteile des Homeoffice

 

Ist das Büro zu Hause ergonomisch eingerichtet, dann kommen die Vorteile der Heimarbeit zum Tragen:

Zeitgewinn

Mehr Einfluss auf das eigene Leben

Ausweichfunktion in Krisen

Unmittelbarer Arbeitsstart zu Hause ohne Zeitverlust durch die nun entfallende Anfahrt. Der Stress vor dem Beginn in den Arbeitstag entfällt. Eine Zeitersparnis, die auch mental entspannt.

Den Berufsablauf selbst organisieren. Das erfordert Disziplin, fördert aber im selben Zuge das Gefühl, sein Leben im Griff zu haben, es eigenverantwortlich – oftmals effektiver – führen zu können.

Im Zuge der Coronavirus-Krise (Covid-19) 2020 wird deutlich, dass ein Home-Office dabei helfen kann, Tätigkeiten, die nicht mehr im Betrieb zu leisten sind, daheim zu realisieren.

Jetzt unverbindliche Anfrage stellen

Sie gehen mit der Anfrage noch keine Verpflichtung ein.

Unsere Konditionen das Lager zu mieten sind übrigens auch ganz einfach und fair:

Auf Lagersuche? Newsletter abonnieren und von regelmäßigen Angeboten profitieren.